Weltkriegsbombe in Wiesbaden mit Verzögerung entschärft | hessenschau.de

Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Wiesbadener Stadtteil Biebrich wurde am späten Mittwochabend mit erheblicher Verzögerung entschärft. Ein Wohngebiet wurde evakuiert. Zeitweise waren auch Autobahnen und der Schienenverkehr gesperrt.

Nach den ursprünglichen Plänen sollten Bewohner aus dem Sperrgebiet Wiesbaden-Biebrich gegen 21 Uhr in ihre Wohnungen zurückkehren dürfen

Alles klar mit fast zwei Stunden Verspätung

Doch dann verzögerte sich das Unglück einer bei Bauarbeiten entdeckten Weltkriegsbombe: ein 125 Kilo schwerer Sprengsatz „im Bereich der Bernhard-May-Straße“, wie die Stadt mitteilte.

Mit fast zweistündiger Verspätung gegen 22.45 Uhr kam schließlich Entwarnung: „Bombe entschärft, die Blockade ist vorbei. Sie können das Sperrgebiet wieder betreten und die Bewohner können in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren“, so die Stadt Wiesbaden berichtet. auf Twitter.

Evakuierungszone erweitert

Stadt und Feuerwehr gaben gegen 20:30 Uhr bekannt, dass sich die Stilllegung verzögert. „Nach Rücksprache mit dem Sprengstoffräumdienst muss das zu evakuierende Gebiet erweitert werden.“

Auch Lesen :  Die regenreichsten Städte in Deutschland

Um 18.30 Uhr wurde zunächst ein Bereich in einem Umkreis von 750 Metern geräumt. Seitdem sind mehr als 2.000 Anwohner betroffen.


Karte von Wiesbaden-Biebrich mit Fundstelle und Evakuierungszone.

Während der Stilllegung wurden auch Abschnitte der Autobahnen A66 und A671 sowie Bereiche der Bahnstrecke Frankfurt-Wiesbaden gesperrt. Auch Busse wurden entführt.

Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende (SPD) sagte nach dem Vorfall, er sei froh, dass alles relativ reibungslos abgelaufen sei. Mende dankte den betroffenen Bürgern für ihre Geduld. Insgesamt waren nach Angaben der Stadt mehr als 200 Einsatzkräfte beteiligt.

Auch Lesen :  8 einzigartige Weihnachtsmärkte in Deutschland

Nachrichtenportal: Bomben bei Abbrucharbeiten gefunden

Über den Fund der Bombe berichtete das Nachrichtenportal mittelhessen.de berichtete, dass beim Abriss eines Hauses offenbar eine Bodenplatte entfernt werden sollte. Dann wurde die Bombe unter dem Beton entdeckt.

Form

hessenschau update – der Newsletter für Hessen

Endform

Mehr Informationen

Weitere Informationen beenden



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button