Verena Sturm: Salzburger Sängerin startet Solokarriere

Verena Sturm war letztes Jahr bei The Voice Of Germany dabei, konnte die Jury aber mit ihrer Version von „Stop and Stare“ von One Republic leider nicht überzeugen. Diese Erfahrung sieht die gelernte Floristin und Hochzeitssängerin noch immer positiv: „Dadurch konnte ich mich sichtbar machen. Ich konnte meine Musik einem wirklich großen Publikum zugänglich machen“, freut sich die gebürtige Salzburgerin über die Aufmerksamkeit.

Stimme2.jpg

Stimme Deutschlands

Leonardo (27) und Verena Sturm (28), beide aus Salzburg, auf der Bühne von „The Voice of Germany“.

Zwei Salzburger Musiktalente bei „The Voice of Germany“

Die aktuelle Staffel von „The Voice of Germany“ hat jede Menge Salzburg-Power. Nach dem gestrigen Auftritt von Verena Sturm (28) kommt nächste Woche mit Leonardo (27) ein weiteres musikalisches Talent…

Verena Sturm gibt persönliche Einblicke

Nun will sich der Musiker als Solokünstler einen Namen machen. In ihrer Debütsingle „So Fed Up“ besingt die 28-Jährige einen sehr persönlichen Prozess: „Es geht darum, den inneren Antrieb zu finden, mein volles Potenzial auszuschöpfen.“ Der Titel klingt vielleicht etwas wütender, als es der Song eigentlich ist, “ beschreibt Sturm seine Pop-Ballade, die Ende Februar auf allen großen Plattformen erscheinen soll.

„So Fed Up“ zeigt den Weg zur Selbstverwirklichung

Im Video sind drei Versionen der Sängerin zu sehen. Verena Sturm tritt als sie selbst, als Tänzerin und als Kind auf. „Der Tanz repräsentiert die Emotionen. Das Kind wiederum symbolisiert die Leichtigkeit, die auch in mir steckt.“ Endlich ist der Sänger auf der Bühne zu sehen: „Das ist der Moment, in dem ich mich zeigen und strahlen kann“, sagte der Musiker mit einem Lächeln im Gesicht.

Text in Englisch und Deutsch

Bei „So Fed Up“ entschied sich Sturm, auf Englisch zu singen. In seinem nächsten Lied namens “Dei’ rote Jacken” singt er im Dialekt. „Ich habe nicht vor, einen Song auf Englisch oder Deutsch zu singen. Wenn ich eine Idee habe, ist das Gefühl sofort da. Ich muss sie immer ganz schnell aufschreiben“, beschreibt der Musiker seinen Songwriting-Prozess. Die Vorbereitung des Instruments überließ er anderen.

„Ich wollte schon als Kind ein Star werden“

Musikbegeistert war der gebürtige Salzburger übrigens schon immer. „Ich kannte alle Songtexte von Britney Spears auswendig, bevor ich auch nur ein Wort Englisch verstehen konnte. Ich wollte schon als Kind ein Star werden“, sagt der 28-Jährige lachend. Schon als Grundschüler in Mattsee (Flachgau) verliebte er sich ins Singen mit Mikrofon.

Die nächste Single der Blöcke beginnt

Sobald das Video zu „So Fed Up“ in der Box ist, wird der Song an mehrere Radiosender gesendet. Sturm, der ohne Label oder Plattenvertrag alles alleine macht, hofft auf Airplay und Aufmerksamkeit. Und dann folgt mit “Dei’ rote Jacken” die nächste Single. „Einen genauen Veröffentlichungstermin gibt es noch nicht, aber es soll im ersten Halbjahr 2023 erscheinen“, sagt Verena Sturm.

(Quelle: SALZBURG24)



Source

Auch Lesen :  Kritik an Lauterbachs Plan: Warnung vor "Hop-on-Hop-off-System"

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button