Sidos tiefer Fall: Rapper spricht erstmals über erneuten Absturz und wahren Scheidungsgrund!

Nach der Scheidung von Charlotte Werdig erzählte Rapper Sydow erstmals von seinem persönlichen Absturz und damit den wahren Gründen für die Scheidung.

Berlin – nach dem Scheidung von Charlotte Worthy (44) im Frühjahr 2020 Sido (41) In einem sehr persönlichen Interview erzählte er erstmals von seinem persönlichen Untergang und damit den wahren Gründen für die Scheidung.

Auch Lesen :  Kalenderblatt 2022: 13. November - Kultur & Unterhaltung
Moderatorin Charlotte Wirdig (44) und Rapper Sido (42, richtiger Name Paul Wirdig) waren zwischen 2012 und 2020 verheiratet.

Moderatorin Charlotte Wirdig (44) und Rapper Sido (42, richtiger Name Paul Wirdig) waren zwischen 2012 und 2020 verheiratet. © Fotomontage: Christian Charisius/dpa, Imago/Andre Lenthe

In einem Interview mit dem Spiegel hat der Rapper nun seinen erneuten Drogen-Crash zugegeben, in den er fast zeitgleich mit Beginn der Epidemie hineingerutscht ist. „Alles ist außer Kontrolle geraten. Am Ende war ich in einem Schlamassel“, sagte der Berliner.

Doch zunächst zurück zum Anfang: Im März 2020 gab Charlotte Wierdig die Scheidung von der „Fotos im Kopf“-Dolmetscherin einvernehmlich bekannt. Was genau zu der Entscheidung geführt hat, verriet das Paar jedoch nicht. Beide wurden im Guten getrennt und möchten sich weiterhin gemeinsam um ihre drei Kinder kümmern.

Erst jetzt, fast drei Jahre nach der Trennungsverkündung, erklärte Sidhu, dass alles mit seinem erneuten Drogencrash zu tun habe.

Sidu im siebten Himmel?  Es hält Charlotte seiner neuen Liebesglückseligkeit würdig
Sido
Sidu im siebten Himmel? Es hält Charlotte seiner neuen Liebesglückseligkeit würdig

Dass der Rapper häufiger mit harten Drogen in Berührung kommt, ist kein Geheimnis. Die Ära der Rapper der 2000er Jahre bestand eigentlich aus wenig mehr und Paul Wardig, wie Siddo mit bürgerlichem Namen heißt, war die ganze Zeit mittendrin.

Ob Pillen, Liquid Ecstasy, Speed ​​oder Kokain, Sido konsumierte alles, was er in die Finger bekam – natürlich nicht ohne Folgen. Gegenüber seiner Frau und seinen Söhnen habe sich der Rapper “rücksichtslos” verhalten, sodass Charlotte Werdig ihn sogar rausgeschmissen habe – zu Recht, wie Siddo betonte.

Erst dann machte ihm ein alter Freund den Ernst der Lage deutlich.

Deutschrap-Legenden und enge Freunde: Sido (41) und Kol Sabas (47) sind seit über 15 Jahren befreundet und unterstützen sich gegenseitig in schwierigen Zeiten wie diesen.

Deutschrap-Legenden und enge Freunde: Sido (41) und Kol Sabas (47) sind seit über 15 Jahren befreundet und unterstützen sich gegenseitig in schwierigen Zeiten wie diesen. © boogie/universal music/dpa

Mit den Worten „Siggy, ich mache mir wirklich Sorgen um dich“ drückte Rap-Legende Cole Sabas (47) Anfang des Jahres seine Sorge über den Zustand seines langjährigen Freundes aus.

Seine Stimme zitterte bei der Nachricht und Sabas war nicht weit davon entfernt, Tränen zu vergießen. Erst jetzt erkannte Sidhu, wie tief er gefallen war und wie dringend er Hilfe brauchte.

Immerhin war es seine Ex-Frau, die ihm den Termin in der Reha-Klinik vermittelte. Doch die Ehe der beiden konnte trotz so vieler Bemühungen nicht gerettet werden und sie trennten sich schließlich.

Sido lacht nach dem Polizeieinsatz über einen lauwarmen Oliver: "Lass mich gehen"
Sido
Sido lacht Oliver Fusher nach Polizeieinsatz aus: „Lasst mich gehen“

Mittlerweile geht es dem 42-Jährigen besser. Er ist clean und gibt sich ihm wieder hin Musik sowie seine Söhne.

Im Dezember erscheint sein neues Album „Paul“, in dem er erstmals über seine eigenen Gefühle, die Drogensucht, seine zerrüttete Ehe und Behandlung spricht.

Noch ist der Berliner nicht ganz im Reinen mit sich. „Ich liebe Sido. Und ich hasse Sido“, sagt er über sich und verspricht, dass er der Welt künftig „Paul Werdig“ zeigen will.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button