Niclas Füllkrug: Via Katar und Köln in den Kraichgau? | NDR.de – Sport

Stand: 19.01.2023 20:23

Für Bundesligist Werder Bremen steht am Samstag ein Auswärtsspiel beim 1. FC Köln auf dem Plan. Viele Augen werden auf Niklas Füllkrug gerichtet sein, dessen gute Leistungen bei der WM in Katar das Interesse anderer Klubs geweckt haben.

Der Torschützenkönig wird am Samstag (18.30 Uhr, live auf NDR.de) gegen Geisböke zum 108. Mal das Werder-Trikot tragen. Es ist derzeit nicht klar, ob grün-weiße Kleidung mit dem Branding eines Geflügelunternehmens viel Verwendung finden wird. Denn der Stopftopf ist derzeit fast so beliebt wie die Fleischprodukte des Bremer Hauptsponsors. Der 29-Jährige steht fast täglich in Kontakt mit anderen Vereinen.

Dass „Lücke“, wie er genannt wird, vor kurzem sein Beratungsunternehmen wechselte, heizte die Wechselgerüchte weiter an.

zusätzliche Information

Montage: Werder-Trainer Ole Werner, neuer Nationalspieler Niklas Füllkrug und Aufstiegsfeier in Bremen © Imago

Werder erreichte die Bundesliga, produzierte spannende Spiele – und erkannte, dass man an der Weser wieder Nationalspieler werden kann. Mehr

„Bayern“, „Everton“ und „Gladbach“ interessieren sich für ihn

Branchenprimus FC Bayern München soll den Füllkrug bereits unmittelbar nach der Winter-Desert-WM in Katar im Visier gehabt haben. Offenbar hat Werder vom Serienmeister noch kein Festgeldkonto erhalten.

Auch nicht von Everton, Borussia Mönchengladbach oder der TSG Hoffenheim, die ebenfalls als potenzielle neue Arbeitgeber für den Stürmer kolportiert wurden.

Auch Lesen :  FC Bayern erhält wohl 90 Millionen aus TV-Vermarktung für Saison 2022/23

Fritz fragt sich, wo der Nachfüllbecher ist

„Im Moment ist es ruhig. Und ich denke, er wird auch in der Rückrunde für uns spielen“, erklärte Clemens Fritz, Leiter Profifußball der Hanseaten. Dass er unter bestimmten Bedingungen gesprächsbereit ist, verhehlt der Ex-Verteidiger nicht: „Wenn es wirtschaftlich und sportlich ein interessantes Angebot gibt, dann lösen wir es, wenn er will.“

zusätzliche Information

Nationalspieler Niklas Fullkrug © IMAGO / Sports Press Foto: Andrei Holer

Der Werder-Stürmer hat sich als echte Neun unter den oft deprimierenden „falschen Neun“ herauskristallisiert. Ist er auch der Mann fürs Haus der EM 2024? Mehr

Wird Hoffenheim den Topf mit Rutters Millionen füllen?

Es ist nicht auszuschließen, dass Fritz in den kommenden Tagen einen Anruf seines geschätzten Hoffenheimer Kollegen Alexander Rosen erhält. Der 42-Jährige bekleidet bei der TSG den Posten des Direktors Profifußball, ist bekannt für sein gutes Händchen bei Transfers und soll nach dem Verkauf des jungen Stürmers Georginio Rutter an den englischen Premier-League-Klub Leeds United 28 Millionen Euro mehr wert sein. in der Vereinskasse als zu Beginn der Winterferien.

Nach dem Verkauf von Rutter wurde mit dem Dänen Kasper Dolberg ein neuer Stürmer geholt. Ob die Leihgabe des französischen Erstligisten OGC Nice ein geeigneter Ersatz für den 20-Jährigen sein könnte, bleibt abzuwarten. Nicht gut lief es für Dolberg beim FC Sevilla, wo er zuletzt ausgeliehen war.

Auch Lesen :  SC Freiburgs Streich lobt Nils Petersen: „Einer der besten Stürmer“

Deshalb soll man laut Medien darüber nachdenken, die Töpfe beim Kreichgauer Klub zu füllen.

zusätzliche Information

Der neue Vertrag von Oliver Burke bei Werder Bremen © IMAGO / Nordphoto

Das Kommen und Gehen der norddeutschen Bundesligisten VfL Wolfsburg und Werder Bremen für die Saison 2022/2023 auf einen Blick. Mehr

Der Wechsel zur TSG macht aus sportlicher Sicht keinen Sinn

Bei der TSG traf der Nationalspieler auf Trainer Andre Breitenreiter, den er bereits aus der gemeinsamen Zeit bei Hannover 96 kennt. So können Sie sich hin und wieder erinnern. So weit, ist es gut. Natürlich wird auch Fullkrug bei Hoffenheim mehr verdienen, als er derzeit bei Werder hat. Doch aus sportlicher Sicht wäre ein Wechsel auf die Kreichgauer Tribüne eigentlich schlechter für den 29-Jährigen: Die TSG ist Tabellen-Elfte, zwei Plätze hinter Bremen.

Und da der Stürmer noch nirgendwo offiziell verkündet hat, dass er ein besonders emotionales Verhältnis zur TSG hat und im Bett der Turn- und Sportgemeinde liegt, spricht kaum etwas für einen Wechsel nach Hoffenheim.

Trainer Werner: „Plane mit ihm“

Füllkrug erweckt nicht den Eindruck, den Verein ohnehin verlassen zu wollen. Am Donnerstag trainierte er bei guter Laune mit seinen Teamkollegen in Bremen. Und Trainer Ole Werner glaubt nicht, dass die Gerüchte um ihn den Torjäger in seinem Auftreten und seiner Leistung beeinflussen werden. „Da sehe ich keine Veränderungen“, sagte der Coach. “Ich bin froh, dass ich mit ihm planen kann.”

Es sieht nicht danach aus, als würde die „Void“ in diesem Winter die Lücke im Bremer Kader füllen.

So können sie spielen:

1. FC Köln: Schwebe – Schmitz, Hubers, Chabot, Hector – Skiri, Martel, Duda, Kainz – Maina, Tigges
WerderBremen: Pavlenka – Starck, Velkovic, Friedl – Weiser, Gros, Jung, Bittencourt, Gruev – Dax, Krug

zusätzliche Information

Werder-Profi Niklas Schmidt.  © photo alliance / nordphoto Foto: Kokenge

Der Bremer Mittelfeldspieler hatte im Training von psychischen Problemen berichtet. Menschen, die ihm nahe standen, hatten Angst vor ihm. Mehr

Dieses Thema im Programm:

Anzeigen NDR 2 Bundesliga | 21.01.2023 | 15:00

NDR-Logo

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button