Nach EC-Karten-Aus: Neue Karte für Sparkassen-Kunden

  1. Hauptseite
  2. Verbraucher

Erstellt:

von einem Helena Gris, Kilian Bäuml

Eine Teilung

Sparkasse verabschiedet sich von EC-Karten. Die ersten Kunden erhalten bereits die neue Sparkassenkarte. Dies hat jedoch nicht nur Vorteile.

Update Mittwoch, 23. November, 17. Juni. Die ersten Kunden ersetzen derzeit bereits ihre bisherige EC-Karte. Früher als geplant fliegt die neue Sparkassen-Card nach Hause und bringt einige Veränderungen für Sparkassen-Kunden mit sich.

Auch Lesen :  Wer Frauen fördert, bewegt den Betrieb - Wirtschaft

Die neue Debitkarte, die erstmals über eine 16-stellige Kartennummer, ein Ablaufdatum und eine dreistellige Prüfnummer für sichere Online-Einkäufe verfügt, soll erst Anfang nächsten Jahres vertrieben werden. Medienberichten zufolge haben die ersten Kunden der Sparkasse die neue Karte bereits erhalten. Im Vergleich zu einer Kreditkarte werden Zahlungen mit der Sparkassen-Card direkt vom Girokonto abgebucht. Laut Verbraucherzentrale Hamburg wird die neue Debitkarte nicht immer und überall als vollwertiger Kreditkartenersatz akzeptiert, obwohl sie als weltweit und online nutzbar beschrieben wird.

Auch Lesen :  Trotz Kursgewinnen zum Start: DAX zurück im Abwärtstrend

„Viele Händler akzeptieren keine Debitkarten, weil ihr Dienstleister (das ist der Dienstleister des Händlers, über den der Händler seine Zahlungen abwickelt) hohe Gebühren für die damit getätigten Zahlungen erhebt“, so der Verbraucherschutz. Dies gilt auch für den Online-Einkauf.

Für EC-Karte deaktiviert. Was Sparkassen-Kunden jetzt wissen müssen

Erstmeldung Montag, 24. Oktober 2022. Kassel – Erst kürzlich hat die Sparkasse angekündigt, EC-Karten aus dem Verkehr ziehen zu wollen. Derzeit wird dies noch von vielen Deutschen verwendet. 2021 ging es bergauf forbes Es wurde 5,9 Milliarden Mal als Zahlungsmittel verwendet. In einigen Geschäften wird nur die EC-Karte als bargeldloses Zahlungsmittel akzeptiert. Jetzt verrät die Sparkasse, wie der Nachfolger der beliebten Karte aussieht.

Passage Diebstahl
Die EC-Karte steht bei Sparkase kurz vor dem Aus. (Symbolbild) © dpa

Die EC-Karte wird durch die neue Sparkassenkarte ersetzt. Dieser soll moderner sein und viele Features haben, die der Vorgänger nicht hatte. Damit soll vor allem das bargeldlose Bezahlen und Online-Shopping vereinfacht werden.

Die Sparkasse verabschiedet sich von EC-Karten und führt die Sparkassen-Card ein

Die Sparkasse schreibt zu ihrem neuen Produkt auf ihrer Website, dass es sich um eine Debitkarte handelt. Deshalb können Sie damit überall auf der Welt bezahlen. Außerdem sollen Online-Zahlungen sicherer werden und die Kosten kontrolliert werden. Um den Kundenservice zu verbessern, wird ihre Telefonnummer direkt auf der Geldkarte platziert.

Verbunden mit einem deutschen Girokonto Bankkarte des US-Konzerns
Nutzung außerhalb Deutschlands nur mit Maestro oder V-Pay weltweit einsetzbar
Quelle: Verbraucherzentrale

Darüber hinaus gibt es einige neue Features, die auch das bargeldlose Bezahlen vereinfachen sollen. Die Karte kann beispielsweise mit einem Smartphone verbunden werden, sodass Sie auch über die Anwendung bezahlen können. Auch Bargeldabhebungen sollen für Kunden künftig komfortabler werden, denn mit der neuen Debitkarte kann an allen Geldautomaten, die Visa akzeptieren, Geld abgehoben werden.

Hauptgrund für die Änderungen ist der gesamte internationale Zahlungsverkehr. Durch die Kooperation zwischen deutschen Direktbanken und amerikanischen Mastercard-Anbietern konnten Kunden ihre EC-Karte bisher im Ausland nutzen. Diese Partnerschaft wurde jedoch von Mastercard im Jahr 2021 beendet, was zu drastischen Änderungen in der Verwendung von Karten führte.

Nach Hinterlegung der Debitkarte wird diese von der Sparkasse eingeplant

In Deutschland zahlen immer mehr Menschen mit Karte. das Deutsche Bundesbank schreibt, dass die Nutzung von Kartenzahlungen im Jahr 2020 um etwa 25 Prozent zugenommen hat, was auf die Auswirkungen der Epidemie zurückgeführt wird.

Die Sparkasse steht mit ihrem Programm zum Ausbau des bargeldlosen Zahlungsverkehrs nicht alleine da. Inzwischen wollen führende Banken wie die Deutsche Bank auch in einigen Filialen kein Bargeld mehr am Schalter anbieten. Während der Umfrage Handelsblatt Die meisten Filialen sagen jedoch, dass sie weiterhin Einzahlungen und Bargeldabhebungen am Schalter akzeptieren werden. Die Kreissparkasse Köln sagt zum Beispiel: „In allen 116 Filialen haben Kunden die Möglichkeit, Geld von Weizen abzuheben.“ (Kilian Bäuml)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button