Mega-Preisfehler in Online-Shop: Produkte gratis

  1. zz:
  2. Welt

Erstellt:

von einem Armin T. Linder

Eine Teilung

Was passiert, wenn ein paar Dinge plötzlich frei werden? In dieser Zeit? Dies weist auf eine vermutete Fehlfunktion mehrerer Produkte hin.

Gratz – „Gibt es was umsonst?“ ist eine häufige Annahme, wenn sich vor einem Geschäft eine lange Schlange bildet. Tatsächlich schien dies nun auch beim Online-Shop der Fall zu sein. Oder besser gesagt bei JuiceBox, einem Getränkesiruphersteller aus Graz. Und der Ansturm muss enorm gewesen sein. Die Zahlen zeigen es mydealz.de:, wo Benutzer Transaktions- und Preisfehler selbst melden können. Fast 900 Kommentare wurden in 17 Stunden zu zwei verschiedenen Transaktionen gesammelt.

Wird JuiceBox-Sirup plötzlich freigesetzt? Benutzer laufen zum Geschäft

Im Online-Shop von JuiceBox können Sie nach Angaben von Benutzern nicht nur Glasstrohhalme, sondern auch verschiedene Arten von Sirup kostenlos bestellen. Zwei Liter kosten in der Regel mindestens 21,90 Euro. Verschiedene Screenshots zeigen, wie Käufer versandkostenfreie Produkte bestellt haben. 0,00 € insgesamt!

Auch Lesen :  Wieder Jahre verstrichen: Wirtschaft fordert den Lückenschluss der A 44

In der Halloween-Nacht war es eindeutig eine Mega-Preispanne von erschreckenden Ausmaßen. Was auch dem Lieferanten irgendwann aufgefallen ist. Denn am Tag danach gab es Essig mit Gratissirup. Werden die Produkte tatsächlich geliefert? Es gibt verschiedene Meinungen. „Leute, hier kriegt keiner was“, sagte einer. Andere hoffen. Sie haben sogar bereits eine DHL-Tracking-Nummer.

Barzahlung im Supermarkt
Online-Shopper könnten Geld in der Tasche lassen (Symbolbild). © Ute Grabowski/photothek.de/Imago

Wird JuiceBox-Sirup plötzlich freigesetzt? Nicht jeder hat ein Gewissen

Hat jemand kein Gewissen? Einen Speicherfehler schamlos ausnutzen? Ja, manche tun es. “Dies ist ein kleiner Laden, der unter einem Preisfehler leiden wird. so etwas ausnutzen? Damit ist es für mich erledigt“, hebt jemand einen Zeigefinger. Und bekommt sofort “Ein kleiner Laden, der Fernsehwerbung machen kann”.

Auch Lesen :  Milliardendeal in Niederbayern: Klimatechnik Wolf soll in italienische Hände kommen - Wirtschaft Ostbayern-Nachrichten

Für viele ist der Traum vom kostenlosen Versand jedoch geplatzt. „Meine Bestellung wurde leider auch storniert“ und „Sie wurde trotz Sendungsverfolgung storniert. Aber wenigstens war ich dabei“, schreiben sie. Doch nicht alle wollen sich damit zufrieden geben. „Nun, ich wurde gerade storniert, nachdem sie buchstäblich ‚Ihre Bestellung angenommen‘ hatten. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen besagen, dass „ein Kaufvertrag … durch Vertragsannahme zustande kommt“. Tatsächlich bedeutet es mehr als eindeutig, dass sie liefern müssen.” Wie endet alles? Zunächst war es unklar.

Auch Lesen :  Wie eine Schneidermeisterin in Zossen gegen Energie-, Konsum- und Klima-Krise kämpft

Ein User jedenfalls durchbricht mit einem interessanten Ansatz den Biet-Wahnsinn. „Hallo Freunde, wenn unsere Sendungen tatsächlich ankommen, wäre es schön, wenn der eine oder andere auch lokale Hilfsorganisationen wie Tafel oder Hilfsorganisationen in Betracht ziehen würde. Tag. Ukraine. Wir haben sowieso nicht dafür bezahlt.”

Natürlich tut es das tz.de: Fragte JuiceBox, ob dies ein Fehler ist, wie es angenommen wird, und was jetzt mit den Bestellungen passiert. Dass es keine schnelle Antwort gab, sollte angesichts des derzeit vermeintlich hohen Nachrichtenaufkommens nicht verwundern. Auch ein Kaufland-Kunde entdeckte kürzlich einen angeblichen Preisfehler. (Lin)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button