Junges DEB-Team gewinnt erneut Deutschland Cup

Sport

Das junge DEB-Team gewinnt erneut den Deutschen Pokal

Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen. Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen.

Das DEB-Team konnte seinen Titel im Deutschland Cup erfolgreich verteidigen.

Quelle: Marius Becker/dpa

Drei Spiele, drei Siege: Das unerfahrene Eishockey-Team von Bundestrainer Söderholm beeindruckte auch am Ende der deutschen Meisterschaft. Viele Perspektivspieler empfehlen für mehr.

dDie Eishockey-Nationalmannschaft blickt zuversichtlich in die Zukunft. Die unerfahrene C-Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm konnte den Titel im Deutschland Cup trotz einiger Perspektivspieler verteidigen.

Schließlich besiegte das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) in Krefeld auch den Olympia-Dritten Slowakei mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0). Überzählige Tore von Tim Wohlgemuth (7. Minute) von den Adler Mannheim und Tobias Eder (31.) von der Düsseldorfer EG, sowie ein Schuss ins slowakische leere Tor von Tim Fleischer (60.) aus Nürnberg sorgten für den neunten Triumph der Traditions-Vierernation Nationen. – perfektes Turnier.

Nach Siegen am Donnerstag gegen Dänemark (3:2 nach Verlängerung) und Samstag gegen Österreich (3:0) würde gegen die junge slowakische Mannschaft nach der regulären Spielzeit ein Paar reichen. Doch die neu zusammengestellte DEB-Auswahl wurde am Sonntag für einen engagierten und leidenschaftlichen Auftritt belohnt.

Das Turnier wurde in diesem Jahr zum letzten Mal in Krefeld ausgetragen. Nach fünf Jahren am Niederrhein zieht der DEB mit seinem Heimturnier im nächsten Jahr in eine andere Stadt. „Der Innovationseffekt ist weg. Wir wollen woanders hin“, sagte der Präsident des DEB Peter Merten.

Auch in diesem Jahr zeigten sich die DEB-Verantwortlichen von den Zuschauerzahlen enttäuscht. Insgesamt kamen rund 8.000 Besucher zu den drei deutschen Spielen. Vor allem die Kulisse von nicht einmal 1000 Zuschauern am Donnerstag gab zu denken. Zum Ende der Woche stiegen die Besucherzahlen. Nach 3310 Zuschauern am Samstag waren es am Sonntag 3854.

Auch ohne den bisher stärksten Spieler, Kapitän Marc Michaelis vom SCL Langnau aus der Schweiz, sahen sie eine überzeugende deutsche Mannschaft. Während Söderhom Michaelis und Torhüter Dustin Strahlmeier (Wolfsburg) diesmal eine Pause einlegten, kehrten Dominik Bokk (Frankfurt) und Maximilian Kammerer (Köln) ins Team zurück.

Die beiden Rückkehrer aus der Nationalmannschaft mussten wie die neuen Talente auf ihre WM-Tauglichkeit im nächsten Jahr getestet werden, waren im Gegensatz zu vielen anderen im Team aber nur am Rande überzeugt. Der aktuell drittbeste Torschütze DEL Bokk hatte vor dem zweiten deutschen Tor mit einem tollen Pass seine beste Aktion. Mirko Pantkowski von den Kölner Haien war extrem torstark und bewahrte sein Team auch in Unterzahl vor einem Gegentor.

Schon vor dem Turniersieg hatte Söderholm seine Auswahl C gelobt. „Ich finde, sie haben vieles sehr gut gemacht“, sagte der 44-jährige Finne, der bewusst auf eine feste Personalnummer verzichtete. Einige der beim DFB-Pokal getesteten Spieler dürften gute Chancen haben, im kommenden Mai an der WM in Finnland und Lettland teilzunehmen. „Wir sind sehr zuversichtlich in den Sport“, sagte der für den Sport zuständige DEB-Vizepräsident Andreas Niederberger zu den Aussichten für die kommenden Jahre.

Source

Auch Lesen :  Himmelblau-weiße Hüpfburg: Messi und Argentinien weiter

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button