Infinity Link fast zehnmal so schnell wie Infinity Fabric


aus Andreas Link
Infinity Link in RDNA 3 ist fast 10-mal schneller als Ryzens Infinity Fabric. Dies geht aus den geleakten Folios von AMD hervor, die Geschwindigkeiten von bis zu 9,2 Gb/s angeben.

Details zur RDNA 3-Architektur, die in der Radeon RX 7000 verwendet wird, sind auf der japanischen ASCII-Website verfügbar. AMD setzt bekanntlich auf ein Chiplet-Design bestehend aus einem GCD (Graphics Chiplet Die) und bis zu sechs MCDs (Memory Chiplet Die), die einen Infinity-Cache bereitstellen. Die oben genannten Parteien sollten logischerweise schnell miteinander kommunizieren. In einer bisher unveröffentlichten Folie soll die Verbindung von Infinity Cache, Infinity Link, eine Geschwindigkeit von 9,2 Gb/s haben. Die maximale Bandbreite zwischen Recheneinheiten und Speichereinheiten beträgt 5,3 TB/s. Laut AMD ist die Leistung fast zehnmal so hoch wie die von Infinity Fabric auf Ryzen-Prozessoren. AMD hat die Bandbreite bereits bei der Einführung der Radeon RX 7900 XT/X reduziert.

Auch Lesen :  Gefrorene Seen: Forscher erwarten Zunahme von instabilem Eis | Wissenschaft

Es behandelt auch das Thema Chiplet-Design und den Vergleich mit dem Hauptspeicher. Zwar erhöht sich die Latenz durch das Chiplet-Design, AMD bezeichnet diese jedoch als „moderat“ und kontert dies mit höheren Frequenzen. Apropos höhere Taktraten; Im Vergleich zu RDNA 3 ist es nicht viel höher als RDNA 2, aber die Architektur soll für “höhere Frequenzen” ausgelegt sein. Dieses Thema war kürzlich Gegenstand von Gerüchten. So wird AMD die Radeon RX 7900 XT/X langsam mit 2,3/2,5 GHz auf den Markt bringen und dann „bis zu 3 GHz“ ankündigen.

Auch Lesen :  Meteorit legt Eisbrocken unter der Marsoberfläche frei


Generell sieht AMD nur für RDNA 3 Vorteile im Chiplet-Design, was nicht weiter verwundert. AMDs erstes Modell mit RDNA 3 ist die Radeon RX 7900 XTX basierend auf der vollständigen Navi 31-Konfiguration. Es ist ausgestattet mit 96 Recheneinheiten, 24 Gigabyte Speicher, 384 Bit breiter Speicheranbindung, getaktet mit 2,3 GHz (Frontend: 2,5 GHz), TBP hat eine Leistung von 355 Watt. Es unterstützt auch die Codierung und Decodierung von Displayport 2.1 und AV1. AMDs Modell 7900 XTX ist 287 mm lang, belegt 2,5 Slots, kommt ohne neue Steckdose aus und kann laut Hersteller auch beim Gaming überzeugen.

Auch Lesen :  Energiekrise: Desy, Hochschulen, BNITM – Hamburger Wissenschaft in Gefahr?

Quelle: ASCII (Cache)

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button