Heimkino: Diesen starbesetzten Sci-Fi-Thriller könnt ihr ab sofort ganz ohne Streaming-Abo schauen – 1,5 Jahre nach seiner Deutschlandpremiere – Kino News

Der Sci-Fi-Thriller von Neil Burger („Ohne Limit“) feierte am 30. April 2021 auf Amazon Prime Video Premiere. Ab sofort können Sie „Voyagers“ auch ohne Streaming-Abo schauen – das heißt aber nicht, dass Sie…

Seit Mitte der 2000er-Jahre hat sich Regisseur Neil Burger mit unterhaltsamen und einem breiten Publikum bekannten Filmen einen Namen gemacht – vom atmosphärischen Zauberer-Krimi „The Illusionist“ mit Edward Norton bis zum fetzigen Drogenthriller „Ohne Limit“ mit Bradley Cooper bis hin zum eher lauwarmen Revival von Pretty Best Friends My Bestie & Me. Trotz der unterschiedlichen Qualität haben Burgers Filme eines gemeinsam: Mit den richtigen Erwartungen kann man sie einfach genießen.Travellers ist jedoch der Tiefpunkt seines Schaffens bis jetzt…

„Voyagers“ feierte am 30. April 2021 exklusiv Premiere bei Amazon Prime-Video. Einerseits bedeutete dies, dass der Film für viele Menschen gleichzeitig zugänglich war, andererseits aber auch, dass man den Premium-Service von Amazon benötigte, um den Film anschauen zu können – das hat sich nun geändert. Exklusivrechte abgelaufen, „Voyagers“ ist jetzt erstmals auf DVD und Blu-ray sowie Video on Demand auf verschiedenen Streaming-Plattformen erhältlich.

Auch Lesen :  Der (wirklich?) verstörendste Film des Jahres startet diese Woche im Kino: Deutscher Trailer zu "Crimes Of The Future" - Kino News

» “Voyager” auf Amazon: DVD und Bluray*/ Prime-Video*

Natürlich wollen wir nicht unerwähnt lassen, dass es immer gut ist, wenn Filmfans selbst entscheiden können, wie sie einen Film sehen möchten – zum Beispiel ohne gleich ein Abo abzuschließen. Bei „Reisenden“ überwiegen jedoch die negativen Punkte: Egal ob im Stream oder auf DVD/Blu-ray: Wir können den Film leider nicht empfehlen…

„Travellers“: Eine unglaubliche Sci-Fi-Imitation von „Herr der Fliegen“

Es geht um: Um das Überleben der Menschheit zu sichern, begibt sich eine Gruppe intelligenter und gehorsamer junger Menschen (darunter Tye Sheridan, Lily-Rose Depp und Fionn Whitehead) auf eine Reise, um einen neuen Planeten zu besiedeln. Doch als die Wahrheit hinter der Mission Stück für Stück ans Licht kommt, versinken das Raumschiff und seine Besatzung immer weiter im Chaos …

Auch Lesen :  Kunst-Sensation: Verschollenes Meisterwerk von 1620 in Beirut wiederentdeckt

Obwohl diese Zusammenfassung nicht zu detailliert ist, gibt sie einen ziemlich klaren Hinweis darauf, wohin die Reise hier geht. Dann „Voyagers“ klingt nicht nur auf den ersten Blick wie „Lord of the Flies“. In einer mit 1,5 Sternen ausgezeichneten FILMSTARTS-Rezension schreibt unser Chefredakteur Christophe unter anderem: „Ehrlich gesagt macht Regisseur und Drehbuchautor Neil Burger nicht viel mehr, als den Roman an Bord eines Raumschiffs auf einer generationenübergreifenden Mission zu planen.“

Sci-Fi-Katastrophe von Amazon Prime Video: Deshalb ist Voyagers so ein Flop

Auch Lesen :  Bauer sucht Frau: Antonia Hemmer äußert sich zur Trennung von Patrick Romer

Aber das Problem ist keineswegs die altbekannte Geschichte – es ist bekannt, dass eine gute Kopie immer besser ist als eine eigene Fälschung. Und die Besetzung um Colin Farrell (“Phantastische Tierwesen”), den Hauptdarsteller von “Dunkirk”, Fionn Whitehead, Ty Sheridan (“Ready Player One”) und Johnny Depps Tochter Lily-Rose Depp (“Yoga Hussars”) kann sich durchaus sehen lassen .

„Voyagers“ hat jedoch viel mehr damit zu tun, seine Charaktere als greifbare Menschen zu etablieren, mit denen man sich identifizieren kann und möchte. Stattdessen agieren die Teenager-Astronauten entweder völlig unglaubwürdig oder einfach nur schrecklich klischeehaft. Dass Burger seine Prämisse am Ende ad absurdum führt, macht fast schon Sinn, denn hier passt leider nichts wirklich zusammen.

*Die Links zum Amazon-Angebot sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links einkaufen, erhalten wir eine Provision.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button