Gerüchte zu Nvidia-Grafikkarten: GeForce RTX 4070 Ti, 4070 und 4060 Ti werden konkreter

Gerüchte um Nvidia-Grafikkarten: GeForce RTX 4070 Ti, 4070 und 4060 Ti werden deutlicher

Das Vorhandensein der GeForce RTX 4070 Ti, die zuvor als GeForce RTX 4080 12 GB gedacht war, soll nun klar sein, nachdem eine Reihe von Datenblättern und benutzerdefinierten Modellen aufgetaucht sind. Gemunkelte Spezifikationen für die nächsten beiden kleinen Ada Lovelace-Grafikkarten werden immer deutlicher.

GeForce RTX 4070 Ti ist inoffiziell

Nvidia wird die GeForce RTX 4070 Ti Anfang nächsten Jahres auf der CES 2023 in Las Vegas vorstellen, und es ist kein Geheimnis, dass die Grafikkarte schließlich GeForce RTX 4080 12 GB heißen wird. Die ersten Gerüchte über die endgültige Umbenennung der Grafikkarte tauchten vor einem Monat auf, woraufhin die Vornamen von Gigabytes entsprechenden Modellen in der EEC-Datenbank auffielen. Der AD104-Grafikchip wurde erstmals vor sechs Wochen gesichtet, bevor ein italienischer Händler vor wenigen Tagen den gemunkelten Start am 5. Januar 2023 bestätigte. Falls Zweifel an der GeForce RTX 4070 Ti bestanden, wurden die Einträge auf den Websites der chinesischen Grafikkartenhersteller Colorful und PNY entfernt.

VideoCardz Inzwischen ist es Gigabyte gelungen, Bilder der RTX 4070 Ti AERO zu machen, die Adapter vom umstrittenen 16-Pin-12VHWPR-Anschluss auf zwei klassische 8-Pin-Stromanschlüsse enthält, die laut Spezifikationen eine maximale Leistungsaufnahme von 375 haben Watt (366 Watt) und PCIe-Stromversorgung durch den Steckplatz entspricht einer TDP von 285 Watt. Die GeForce RTX 4090 (Test) wird mit einem Adapter für vier 8-Pin-Anschlüsse geliefert, während die GeForce RTX 4080 (Test) über drei 8-Pin-Anschlüsse verfügt.

Auch Lesen :  H₂O: Der erstaunliche Stoff im Visier
Technische Daten der RTX 4000-Serie

Der Informationsstand ist bereits sehr gut, die jetzt veröffentlichte neueste Version 2.52.0 des GPU-Z-Tools unterstützt AMDs neue Grafik Radeon RX 7900 XT(X) (experimentell und einige eigene Tests). Modell). ist bereits mit der erwarteten GeForce RTX 4070 Ti kompatibel. GPU-Z v2.52.0 steht wie immer im ComputerBase-Downloadbereich direkt unter dieser Nachricht zum Download bereit.

RTX 4070 und RTX 4060 Ti Spezifikationen und Vorhersagen

Die im ersten Halbjahr 2023 erwarteten Spezifikationen der GeForce RTX 4070 und GeForce RTX 4060 Ti sind noch nicht klar. Auf die Existenz der RTX 4070, die wohl mit einer zweiten Grafikkarte, der AD104-GPU, ausgestattet sein wird, deutet lediglich der EEC-Eintrag zu den Prototypen von Inno3D hin, der erstmals von einem Twitter-Nutzer erwähnt wurde. @harukaze5719 kennengelernt habe.

Twitter-Nutzer sind bekannt für ihre niedrigen oder genauen Prognosen @kopite7kimi Der Grafikchip AD104-250-A1 verfügt über 5888 aktivierte FP32-Performance-Units, eine GeForce RTX 4070, sowie 12 GB GDDR6X-Grafikspeicher mit Memory-Transfer-Kapazität, worüber ich vor einigen Tagen gerne mehr erfahren würde. sollten 21 GB/s sein. Die TDP soll bei 250 Watt liegen. Ampere liefert einen übersichtlichen Vergleich mit der Begleiterin GeForce RTX 3070 (Test). @harukaze5719.

Und von @kopite7kimi Vermutete und noch seltenere Spezifikationen für die GeForce RTX 4060 Ti legen nahe, dass die 350-A1-Version einen kleinen AD106-Grafikchip hat. Bei der 4352 Active FP32 ALU beträgt die Leistung zwar nur ein Viertel der GeForce RTX 4090, doch die geringere Speicherkapazität durch den Einsatz von 8 GB GDDR6 mit 128-Bit-Schnittstelle macht das auf eine Geschwindigkeit von 18 GB/s Gedächtnis schwächer. Leistung. Informationen über die erwarteten Grafikkarten von Ada Lovelace sind bereits zuvor durchgesickert und wurden in keiner Weise bestätigt. VideoCardz.

Eine Zusammenfassung von Gerüchten über Spezifikationen für zukünftige Nvidia-Grafikkarten
Ein Überblick über die angeblichen Features zukünftiger Nvidia-Grafikkarten (Bild: VideoCardz)

Sollten sich die Gerüchte bestätigen, kann die GeForce RTX 4070 Ti auf dem Niveau der GeForce RTX 3090 (Test) bzw. GeForce RTX 3090 Ti (Test) performen, während die GeForce RTX 4070 auf dem höchsten Niveau liegt. Radeon RX 6800 XT (Test)-Niveau und damit zwischen GeForce RTX 3070 Ti (Test) und GeForce RTX 3080 10 GB (Test). Die gemunkelte GeForce RTX 4060 Ti hingegen wird nur die Leistung der GeForce RTX 3070 oder gar der GeForce RTX 3060 Ti (Test) haben. Beim Wechsel von der RTX 3060 Ti zur RTX 4060 Ti passiert, wenn die Gerüchte stimmen, wenig bis gar nichts in Sachen Leistung und Grafikspeicher, was berechtigte Zweifel an den Daten aufkommen lässt.

Auch Lesen :  RKI: Viele Klinikeinweisungen wegen Atemwegsinfektionen | Freie Presse

Informationen sind mit Vorsicht zu genießen

Das damit verbundene Gerücht ist zwar wichtiger als die vor einem Monat kursierende einfache Spekulation über die GeForce RTX 4060, diesmal handelt es sich aber letztlich um eine vorschnelle und spekulative Schätzung von DLSS 3 (experimental), die nicht die Fortschritte von Ada Lovelace widerspiegelt. Ära Raytracing. ) berücksichtigt und ist angesichts der völlig unbekannten Preise erwarteter Grafikkarten wenig aussagekräftig – auch in den nächsten Monaten werden die ersten Benchmark-Ergebnisse diesbezüglich wohl nicht weiterhelfen. ComputerBase wird zu gegebener Zeit die üblichen umfangreichen Tests und Benchmarks ausrollen.

Downloads

  • GPU-Z

    4,9 Sterne

    GPU-Z ist ein kleines kostenloses Grafikkarten-Analysetool.



Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button