Gefahr durch Cyberattacken: Aktuelle Server schützen [Anzeige]

Bisher Glück gehabt? Die Liste der Unternehmen, die 2022 von Cyberangriffen betroffen sind, ist lang und umfasst nicht nur Namen wie Fendt, Metro, Knauf oder IHK. Auch kleine und mittelständische Unternehmen sind zunehmend Bedrohungen aus dem Internet ausgesetzt. Moderne Server-Infrastrukturen bieten effektiven Schutz.

Cyber-Angriffe. riesiger Aufwand, enorme Kosten

Zwischen dem Erkennen einer Infektion in der Unternehmens-IT und der vollständigen Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit des Unternehmens vergehen durchschnittlich 23 Tage. Es überrascht nicht, dass die Kosten unerschwinglich sein können. Mit 3,4 Millionen US-Dollar ist der Einzelfall aus Deutschland der höchste in Armenien HISCOX Cyber ​​Readiness Report 2022 meldet den Schaden.

Cyberangriffe sind eine Bedrohung für Unternehmen
Cyberangriffe bedrohen die Wirtschaft (Bild: Microsoft)

eine Bedrohung für alle Branchen

Studien und Umfragen zeigen immer wieder, dass das Risiko von Cyberangriffen in jeder Branche vorhanden ist. Gestohlene Geschäftsdaten, unbefugter Zugriff auf persönliche Kundeninformationen oder offenkundiger Diebstahl wirtschaftlicher Ressourcen stellen eine echte Bedrohung für jedes Unternehmen dar.

Gefährlicher Retail-Hack

75 Prozent der Handwerksbetriebe halten sich für zu klein, um von Cyberkriminellen angegriffen zu werden. Der Diebstahl aller Geschäftsdaten kann jedoch das Ende eines jeden Unternehmens bedeuten. Tatsächlich wurde 2019 fast jedes fünfte Unternehmen Opfer eines Cyberangriffs.

Auch Lesen :  Wirtschaft in Niedersachsen erholt sich nur zögerlich – Rundblick Niedersachsen

Hacker zielen auf das Gesundheitswesen ab

Die Schwachstelle hat Daten durchsickern lassen, die dazu verwendet werden könnten, Medikamente zu erhalten, die auf illegal erworbene Rezepte zurückgeführt werden können, um nur ein Beispiel zu nennen. Betrügerische Absichten sind in diesem Umfeld oft schwieriger zu erkennen.

Angriffe auf Banken

Im 21. Jahrhundert werden Kreditinstitute meist digital gehackt. Sind die Computer der Mitarbeiter infiziert, haben Angreifer leichtes Spiel. Cyberkriminelle können Geld an sich selbst überweisen oder Geld aus elektronischen Zahlungssystemen abschöpfen.

Handel, Handwerk, Gesundheitswesen und Banken.  Alle Sektoren sind gefährdet
Handel, Handwerk, Gesundheitswesen und Banken. Alle Branchen sind gefährdet (Bild: Microsoft)

Die Lösung liegt eigentlich auf der Hand

Eine der einfachsten Möglichkeiten ist die Aktualisierung Ihrer IT-Infrastruktur. Die größten Sicherheitslücken treten meist intern bei Software und Betriebssystemen auf, denen aktuelle Sicherheitsstandards fehlen. Allen voran Server-Betriebssysteme, denn Datenspeicher sind nicht nur das Herzstück der IT, sondern auch ein beliebtes Ziel für feindliche Zugriffe von außen.

Warten Sie nicht, bis Sie Besucher auf dem Server haben.

Server-Experten empfehlen, heute einen rechtzeitigen Umstieg auf den modernen, sicheren und leistungsstarken Windows Server 2022 gepaart mit skalierbaren Intel Xeon-Prozessoren zu planen. Ab Oktober 2023 beendet Microsoft den Support für Windows Server 2012. Die Sicherheit wird dann für alle Unternehmen verschärft, die diese oder sogar ältere Server-Betriebssysteme verwenden. Dazu gehört zum Beispiel Windows Server 2008, das seit einiger Zeit ein Sicherheitsrisiko darstellt und immer noch auf rund 60.000 Rechnern deutschlandweit im Einsatz ist.

Auch Lesen :  Geld von der Seitenlinie: Wall Street kann den Schwung halten

Beginnen Sie jetzt mit der Planung des Wechsels!

Aktuell ist in allen Kanälen von Fachkräftemangel die Rede. Dies beschränkt sich nicht speziell auf die IT-Branche. Hinzu kommen aufgrund der Epidemie und der Weltwirtschaftskrise erhebliche Hemmnisse im Hardwarebereich. Deshalb empfehlen Server-Experten, jetzt mit der Upgrade-Planung zu beginnen, da neue und sichere Software häufig neue IT-Hardware erfordert, um ordnungsgemäß zu funktionieren. „Warte nicht bis zur letzten Minute“ lautet die Devise, denn die Auswahl an qualifizierten IT-Fachkräften und technischen Ressourcen ist begrenzt.

On-Premises, in der Cloud mit Azure oder als Hybridlösung?

Eine der wichtigsten Fragen betrifft die allgemeine Idee der Serverarchitektur. Haben Sie die „Entweder-Oder“-Klausel berücksichtigt? Es bedeutet. Lokal oder in der Cloud?

Die immer häufigere Antwort darauf ist beides. Die wenigsten Unternehmen haben ihre gesamte IT auf einen Schlag in die Cloud verlagert. Stattdessen ändern Sie einen Schritt nach dem anderen. Genau hier spielen Microsoft Windows Server Lösungen mit skalierbaren Intel Xeon Prozessoren ihre großen Vorteile aus.

Auch Lesen :  “Bonn leuchtet“ lässt die Bonner Innenstadt strahlen​
Windows Server-Whitepaper.  In der Cloud innerhalb von Azure oder als Hybridlösung?
Windows Server-Whitepaper. In der Cloud innerhalb von Azure oder als Hybridlösung? (Bild: Microsoft)

Ein Blick in dieses kostenlose Whitepaper hilft Ihnen dabei, die richtige Lösung für Ihr Unternehmen zu finden.

Sie suchen die passenden Server-Experten für Ihr Upgrade auf Windows Server 2022 oder möchten nähere Informationen zur neuen Version? Ausführliche Fakten, Termine und wichtige Kontakte finden Sie hier www.die-server-experten.de.

Windows-Server mit Intel Xeon
Windows Server mit Intel Xeon (Bild: Microsoft)

Quellen:

  • Bitkom-Präsentation „Wirtschaftsschutz 2021“
  • Bitkom-Forschung 2021
  • CSO Deutschland
  • Allianz Risikobarometer 2022
  • Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • HISCOX Cyber ​​Readiness Report 2022
  • Bericht zur Sicherheitslage im E-Commerce von Imperva Research Labs
  • Forsa-Umfrage unter 500 Handwerksbetrieben in Deutschland im Februar 2019
  • Jeffrey Hewitt, Gartner Blog Network Was tun Sie, wenn Windows Server 2008 endet?
  • Anurag Agrawal, Techaisle, „SMB and Midmarket Hybrid Cloud Adoption Likely to Explode Explodely“, Juni 2020
  • Opinion Matters (im Auftrag von VIPRE), SMB Security Trends, September 2020
  • Anurag Agrawal, Techaisle. Bereitstellung der Vorteile der digitalen Transformation für KMU- und Mittelstandskunden, August 2020
  • Darcy Mekis, Intermedia. Eine neue Studie zeigt, dass mehr als die Hälfte der US-KMU-Besitzer glauben, dass die Telearbeit auch nach der Pandemie Bestand haben wird, Mai 2020.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button