Easyjet sieht sich trotz Winterverlusts auf Kurs | Freie Presse

Die britische Billigairline schrieb im Weihnachtsquartal rote Zahlen. Bis Ende September rechnet das Unternehmen jedoch mit einem Gewinn für das gesamte Geschäftsjahr.

Luton:

Trotz starker Nachfrageerholung war die britische Billigairline Easyjet im Weihnachtsquartal erneut im Minus. Da die Betriebskosten zusätzlich zum Umsatz stiegen, sei der bereinigte Vorsteuerverlust nur um 38 Prozent auf 133 Millionen Britische Pfund (rund 151 Millionen Euro) gesunken, teilte Easyjet am Mittwoch in Luton bei London mit.

Auch Lesen :  Britische Klimaaktivisten wollen sich nicht mehr festkleben – „Letzte Generation“ macht weiter

Für das Geschäftsjahr bis Ende September 2023 erwartet Easyjet-Chef Johan Lundgren jedoch schwarze Zahlen und weiter steigende Ticketpreise. Andererseits gab auch Europas größter Billigflieger Ryanair aus Irland Weihnachtsquartalsgewinne bekannt.

Oktober-Dezember entspricht bei Easyjet dem ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg die Zahl der Passagiere um fast die Hälfte auf 17,5 Millionen. Der Umsatz stieg sogar um 83 Prozent auf 1,5 Milliarden Pfund. Einer der Gründe dafür war der deutlich hohe Ticketpreis.

Auch Lesen :  Corona-Welle: China beobachtet mögliche Virus-Variationen | Freie Presse

„Wir gehen davon aus, dass unser Winterverlust in der ersten Jahreshälfte deutlich niedriger ausfallen wird als im Vorjahr“, sagte Easyjet-Chef Lundgren. “Wir sind auf einem guten Weg, für das Gesamtjahr profitabel zu werden.” Es wird nun erwartet, dass der Vorsteuergewinn die durchschnittliche Markterwartung von derzeit 126 Mio. £ übertreffen wird. Lundgren baut auf eine starke Buchungsentwicklung und auch auf die Sommerticketpreise. (dpa)

Auch Lesen :  Mindestbestellwert für versandkostenfreie Amazon-Lieferungen

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button