Der Markt auf der Breitmatt hört auf – Wehr

Das Traditionsgeschäft in Wehr schließt zum Jahresende. Inge Morath gibt ihren Lebensmittelladen auf.

Keine guten Nachrichten für die Kunden im Lebensmittelgeschäft Wehr’s Morath. Der Markt an der Breitmattstraße 66 schliesst Ende Jahr. Für Inhaberin Inge Morat ist am 31. Dezember 2022 Schluss. Leasing oder gar gewerblicher Weitervertrieb kam für sie nicht in Frage. Der Verkauf von Grundstücken auch nicht. Darin war sich die Familie Morat einig, die ebenfalls zwei Söhne und drei Enkel hat. Sobald der Laden im Erdgeschoss leer ist, werden die Handwerker einziehen und ihn zu Wohnungen umbauen. Der Eigentümer wird es selbst nutzen.

Das Lebensmittelgeschäft zog in das Hauptgebäude von Morat in der Breitmath Street, das sich nebenan befindet. Es war ein Supermarkt, von dem es in den 1950er Jahren mehrere in Verre gab. Es wurde von Moraths Schwester geführt. Als sein Bruder Gerhard Morath das Unternehmen übernahm, war ihm schnell klar, dass wirtschaftliches Wachstum unter angespannten Bedingungen nicht möglich sein würde. Deshalb nutzte er die Gelegenheit, ein angrenzendes Grundstück zu erwerben und baute dort ein neues Geschäft. Es wurde 1978 besetzt. In den folgenden Jahren schlägt sich das Ehepaar Morat eine sichere Existenz. Für junge Unternehmer war es von Anfang an vorteilhaft und unverzichtbar, sich mit Handelspartnern und Franchiseunternehmen wie Spar und Ihrer Kette zusammenzuschließen. Morat bewahrte jedoch immer seine Unabhängigkeit. Vor allem die längeren Öffnungszeiten fanden schnell Anklang und wurden geschätzt. Sie können ab 5:30 Uhr und oft bis 22:00 Uhr einkaufen. Frühaufsteher und Passagiere nutzten dieses Angebot. Viele, die zur Wehrarbeit kamen, frühstückten vorher. „Wir hatten Kunden aus Todtmoos, aber auch aus Hotzenwald“, sagt Inge Morath. Mit diesem Angebot können Sie nicht nur gute Noten erzielen, sondern auch mit einer großen Auswahl an Getränken. Auch der Lieferservice von Morath war pünktlich und zuverlässig. Und in den letzten Jahren bot der Händler auch Paketdienst an.

Auch Lesen :  Ende der Einigkeit – Aldi Nord und Süd gehen wieder getrenntere Wege

Nach dem frühen Tod ihres Mannes im Jahr 2021 wurde für die Witwe alles viel schwieriger. Mit Hilfe der Familie, vor allem aber mit der Unterstützung von Schwiegertochter Veronika und Bruder Wolfgang konnte der Betrieb überleben und wird bis Ende des Jahres weitergeführt. Inge Morath ist nun davon überzeugt, alles richtig gemacht zu haben und auch vor der anstehenden großen geschäftlichen und privaten Wende im Sinne ihres verstorbenen Mannes zu handeln. „Ich arbeite jetzt seit 48 Jahren. Zuvor habe ich in einer Bäckerei und in der Hotellerie gearbeitet. „Jetzt, wo ich das Rentenalter erreicht habe, habe ich definitiv das Recht auf ein entspannteres Leben in der Zukunft“, sagt er. Was will er? „Ein bisschen mehr Zeit für mich zu haben und für meine Kinder und Enkel da zu sein.“ Einen langweiligen Ruhestand plant er jedenfalls nicht.

Auch Lesen :  Der Schlesische SV Lüdenscheid mischt in der Kreisliga B in der Spitzengruppe mit

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button