Daten-Hack droht: WLAN am Smartphone in einem Fall unbedingt ausschalten

WLAN ist bei unseren Smartphones standardmäßig aktiviert. Aber in einem Fall sollten Sie es immer ausschalten. Wenn Sie das Haus verlassen.

Dortmund – Für die meisten Smartphone-Nutzer wird diese Einstellung wohl standardmäßig aktiviert sein. Immerhin verbindet uns WLAN mit dem Internet, ohne auf teure Mobilfunkdaten zurückgreifen zu müssen. Aber wenn wir das Haus verlassen, muss das WLAN abgeschaltet werden.

Lassen Sie das WLAN auf dem Smartphone. Es gibt vier Gefahren

Wer das WLAN seines Smartphones immer eingeschaltet lässt, geht laut Verbraucherzentrale NRW vier Risiken ein:

  • Der Akku wird geladen
  • Bewegungsprofile können erstellt werden
  • Passwörter können gestohlen werden
  • Auch die Privatadresse ist ungeschützt

Stellen Sie sicher, dass WLAN auf Ihrem Smartphone deaktiviert ist. Filialen können Bewegungsprofile erstellen

Wenn WLAN aktiviert ist, sucht das Mobiltelefon ständig nach einem WLAN-Netzwerk, mit dem es sich verbinden kann. Natürlich zieht die ständige Suche Strom, wer die Einstellung abschaltet, sorgt dafür Batteriepack dauert länger.

Auch Lesen :  Anzeige: 100 Jahre Fensterbau Jourdan mit besten Perspektiven für die Zukunft - Gäu

Bei der ständigen WLAN-Suche verrät das eigene Smartphone seine sogenannte MAC-Adresse. Dadurch können öffentliche Netze, beispielsweise in Geschäften oder Supermärkten, a Bewegungsprofil Gerät. So können Sie feststellen, wie lange Sie schon im Laden sind und welche Regale Sie am meisten interessieren.

Eine MAC-Adresse lässt keinen Rückschluss auf den Benutzer zu, und Stores können nicht erkennen, wem welche MAC-Adresse gehört. Umgekehrt können Smartphone-Apps auf die Adresse zugreifen. Möglicherweise erhalten Sie eine Anzeige auf Facebook von dem Geschäft, in dem Sie sich befinden (mehr digitale Nachrichten bei RUHR24).

Auch Lesen :  Autozulieferer Schaeffler baut 1300 weitere Stellen ab | Freie Presse

WLAN auf dem Smartphone. Hacker können leicht auf wichtige Passwörter zugreifen

Es gibt clevere Tricks, mit denen Hacker ihre Smartphones stehlen Passwörter kann bringen Die Verbraucherzentrale teilt mit, dass sie zu diesem Zweck beispielsweise eine sogenannte WLAN-Box einsetzt. Eine solche Box simuliert dann ein bekanntes Netzwerk, damit sich das Smartphone damit verbinden kann.

Auf diese Weise kann auf Daten zugegriffen werden, die aktuell im Browser eingegeben werden, einschließlich Passwörtern. Passwörter werden gespeichert, auch wenn sie verschlüsselt sind. Denn die Box bildet nur die aufgerufenen Homepages täuschend echt nach. Alles, was in die Login-Maske eingetragen wird, landet vor der Tür des Hackers.

Für bessere Bewegung ausschalten. WLAN auf einem Smartphone.

© imageBROKER/Oleksandr Latkun/Imago

Sie können diese Falle vermeiden, indem Sie nur WPA2-gesicherte Netzwerke auf Ihrem Smartphone speichern. Allerdings sind dann viele öffentliche Netze, etwa in Zügen oder Hotels, nicht mehr nutzbar.

Auch Lesen :  Einkaufszentren in Hamburg: Viele neue Geschäfte eingezogen

Schalte besser das WLAN deines Smartphones aus, sonst können Hacker sehen, wo du wohnst

Hacker können sogar leicht sehen, wo Sie wohnen. Dazu liest eine Person einfach beliebte Netzwerke auf dem Smartphone aus. In wenigen einfachen Schritten können Sie diese Informationen verwenden, um Ihre eigenen zu erstellen Residenz: finden

Um dies zu verhindern, müssen Sie eine Einstellung an Ihrem Heimrouter vornehmen. Dort können Sie unterdrücken, dass die SSID (Netzwerkname) angezeigt wird.

Rubrikenverzeichnis: © imageBROKER/Oleksandr Latkun/Imago

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button