Benzin: Ungarn stoppt Preisdeckel wegen massiver Versorgungsengpässe

Geschäft Benzin

Massive Lieferengpässe – Ungarn hebt Preisobergrenzen an

Der Markt ist stärker als die Politik.  Tankstellendüse Der Markt ist stärker als die Politik.  Tankstellendüse

Der Markt ist stärker als die Politik. Tankstellendüse

Quelle: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ölgesellschaften haben kein Interesse daran, Benzin zu Preisen unter dem Marktwert nach Ungarn zu liefern. Vielen Tankstellen ging das Benzin aus und vor den Zapfsäulen bildeten sich Schlangen. Nun wurde der Preis des Staatspreises in Ungarn angehoben.

NDie ungarische Regierung hat nach dem Auftreten einer gravierenden Angebotsverknappung die seit über einem Jahr geltende Benzinpreisobergrenze mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Ein entsprechender Erlass von Ministerpräsident Viktor Orban erschien am späten Dienstagabend im Ungarischen Amtsblatt.

Seit dem 1. November vergangenen Jahres müssen Autofahrer in Ungarn nur noch 480 Forint (1,17 Euro) für einen Liter Super bleifrei (95 Oktan) oder einen Liter Diesel bezahlen.

Die Regelung hat zuletzt zu Engpässen bei der Kraftstoffversorgung von Fahrzeugen geführt. Ausländische Mineralölgesellschaften sind nicht daran interessiert, Benzin zu Preisen unter dem Marktwert nach Ungarn zu liefern.

auch lesen

Maximal zwei Liter zum regulierten Preis: Halten Sie an einer ungarischen Tankstelle

Der heimische Mineralölkonzern MOL konnte die gestiegene Nachfrage nach billigem Treibstoff nicht mehr bedienen. Vielen Tankstellen ging das Benzin aus und vor den Zapfsäulen bildeten sich Schlangen.

Obwohl das Phänomen noch nicht flächendeckend zu beobachten war, gab es laut Experten Anzeichen für einen Zusammenbruch der Treibstoffversorgung. Die Preiserhöhung trat am Dienstag um 23 Uhr in Kraft

auch lesen

gard1

Auch in der Vergangenheit hatten Engpässe gedroht. Die Regierung habe daher den Kreis der Anspruchsberechtigten zunehmend eingeschränkt. Seit vergangenem Mai können nur noch in Ungarn zugelassene Fahrzeuge vergünstigt betankt werden. Im Juli wurde die Regelung auf Privatfahrzeuge beschränkt.

Hier können Sie sich unsere WELT-Podcasts anhören

Zur Betrachtung der eingebetteten Inhalte ist Ihre widerrufliche Einwilligung zur Übermittlung und Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich, da die Anbieter der eingebetteten Inhalte als Drittanbieter diese Einwilligung benötigen. [In diesem Zusammenhang können auch Nutzungsprofile (u.a. auf Basis von Cookie-IDs) gebildet und angereichert werden, auch außerhalb des EWR]. Indem Sie den Schalter auf „on“ stellen, erklären Sie sich damit einverstanden (jederzeit widerrufbar). Dies umfasst auch Ihre Zustimmung zur Übermittlung bestimmter personenbezogener Daten an Drittländer, einschließlich der USA, gemäß Artikel 49 (1) (a) DSGVO. Sie können weitere Informationen darüber finden. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit über den Schalter und über den Datenschutz unten auf der Seite widerrufen.

„Kick-off Politics“ ist der tägliche News-Podcast der WELT. Das wichtigste Thema analysiert die WELT-Redaktion und die Termine des Tages. Abonnieren Sie den Podcast unter anderem bei Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music oder direkt per RSS.

Source

Auch Lesen :  Black Friday Fernseher: Diese TV-Angebote lohnen sich jetzt

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button